Wohnhausanlage in Großweikersdorf, Niederösterreich

 

24 Wohnungen mit flexiblen Grundrissen werden geschaffen. Kurze Spannweiten tragen dazu bei, dass auf tragende Stützen innerhalb der Wohnungen verzichtet werden kann und eine breite Palette an Grundrissen angeboten werden kann. Bestandteil jedes Grundrisses ist ein variables Zimmer, das bei Bedarf vom großzügigen Wohnbereich abgetrennt werden kann.

 

Jede Wohnung wird über den zugehörigen Freiraum erschlossen. Die Freiräume sind an die charakteristischen Stiegenhäuser angedockt. Diese sind einerseits witterungsgeschützt angelegt und gleichzeitig bieten sie die Möglichkeit zur nachbarschaftlichen Kommunikation.  Die Stiegenhäuser sind keine reine Verkehrsfläche mehr, sondern werden zu einem vielfältigen und komplexen Raum.

 

Einen wesentlichen Bestandteil des Projektes stellt die Wohnstraße dar, die durch ihren Belag, den Wechsel zwischen privaten und allgemeinen Grünräumen sowie den Vorbereichen bei den Stiegenhäusern charakterisiert ist und Raum für längeres Verweilen, Spielen und nachbarschaftlichen Kontakt bieten soll.